Der Exchangeindex stolpert über doc_too_huge EventID: 9875 6. Mai 2012

Wer eine größere Exchange Server Umgebung administriert, in der die Benutzer das Mailsystem mit einem Fileserver verwechseln bzw. größere Mails mit vielen Anhängen versenden, wird diesen Fehler kennen. In regelmäßigen Abständen meldet der Exchange Server Index folgenden Fehler:

Log Name: Application
Source: MSExchangeIS Mailbox Store
Date: 04/28/2012 12:32:46 AM
Event ID: 9875
Task Category: Content Indexing
Level: Error
Keywords: Classic
User: N/A
Computer: Ex-01.spielwiese.intern
Description:
Unexpected error “DOC_TOO_HUGE: There are not enough resources to process the document or row” occurred while indexing document.
Mailbox Database: EX01.spielwiese.intern
Folder ID: 34c8-E9F53E
Message ID: 2-260403
Document ID: 611
Error Code: 0x8004364a

oder in Deutsch:

Protokollname: Application
Quelle:  MSExchangeIS Mailbox Store
Datum:         28.04.2012 19:13:07
Ereignis-ID:   9875
Aufgabenkategorie:Inhaltsindizierung
Ebene:         Fehler
Schlüsselwörter:Klassisch
Benutzer:      Nicht zutreffend
Computer:      EX01.spielwiese.intern
Beschreibung: Unerwarteter Fehler “DOC_TOO_HUGE: Es gibt nicht genügend Ressourcen für das Verarbeiten des Dokuments oder der Zeile” beim Indizieren des Dokuments.
Postfachdatenbank: Mailbox Database 2060559779
Ordner-ID: 34c8-E9F53E
Nachrichten-ID: 2-260403
Dokument-ID: 611
Fehlercode: 0x8004364a

Dieser Fehler sollte eigentlich schon seit SP1 UR1 (wie hier von einem MS Mitarbeiter gepostet) gefixt sein. Trotzdem sehe ich bei vielen meiner Kunden ab und an diese Fehlermeldung im Ereignisprotokoll. Das Nervige an dieser Angelegenheit ist, dass Exchange leider nicht verrät, in welcher Mailbox sich die betreffende Nachricht befindet und um welche Nachricht es sich handelt. Deshalb ist für die Fehlersuche etwas Handarbeit erforderlich. Um die entsprechende Nachricht zu finden, die diese Fehlermeldung verursacht, muss man sich dem Tool “Exfolders” bedienen. Dieses Tool kann unter folgender Adresse heruntergeladen werden:

Download Exfolders

Das Tool “ExFolders” ist der direkte Nachfolger von PFDaVAdmin, welches mir schon treue Dienste geleistet hat. Nachdem das Tool heruntergeladen wurde, muss die Datei “ExFolders” in den Ordner “C:\Programme\Microsoft\Exchange\V14\Bin” kopiert werden. Da die Datei “ExFolders.exe” nicht signiert ist und es dadurch bei der Ausführung zu einer Fehlermeldung kommt, muss Sie entweder auf dem Zielsystem mit “sn.exe” signiert werden oder die Überprüfung der Signatur für “ExFolders” deaktiviert werden. Für das Deaktivieren liefert Microsoft in der ZIP-Datei gleich eine entsprechende REG-Datei (“TurnOffSNVerificationForExFolders.reg”) mit, welche die Überprüfung der Signatur für “ExFolders” deaktiviert.

Wenn alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, kann man sich an die eigentliche Arbeit machen.  Als Erstes muss man sich mit der Mailboxdatenbank verbinden, in der sich die betreffende Nachricht befindet. Der Name der betreffenden Datenbank ist in der Fehlermeldung ersichtlich.

Nachdem die Verbindung erfolgreich erstellt wurde, muss man die Mailbox bzw. den Ordner ermitteln, in dem sich die betreffende Nachricht befindet. Dazu exportiert man einfach alle in der Datenbank enthaltenen Ordner inklusive ihrer Eigenschaften. Wichtig dabei ist, dass beim Export auch die Eigenschaft “ptagFID: 0×67480014″ mit exportiert wird. In dieser Eigenschaft wird die hexadezimale Kennung des Ordners erfasst. Beim Exportieren sollte man etwas Geduld haben. Wenn sich eine größere Anzahl von Postfächern in der Datenbank befindet, kann der Exportvorgang locker fünf Minuten in Anspruch nehmen.

Nachdem der Export erfolgreich abgeschlossen wurde, kann die Textdatei mit dem Notepad nach der Ordner-ID “34c8-E9F53E” durchsucht werden.

Wie man in der Textdatei erkennen kann, ist der Benutzer Röder “daran schuld” :-) . Um jetzt letztendlich die Nachricht zu ermitteln, muss man sich mit Hilfe von “ExFolders” mit dem betreffenden Ordner verbinden. Im Notepad ist gut zu erkennen, dass es sich um den Kalender des Benutzers handelt. Wenn der Ordner in “ExFolders” markiert ist, können die Eigenschaften der einzelnen Elemente exportiert werden. Bei dieser Aufgabe lauert eine kleine Stolperfalle. In den Standardeinstellungen von “ExFolders” werden die IDs der Nachrichten nicht exportiert. Man muss “ExFolders” anweisen, diese Eigenschaft mit einzubeziehen.

Die ID für die Eigenschaft findet man in der MSDN unter folgendem Link: http://msdn.microsoft.com/en-us/library/ee160871(v=exchg.80).aspx

Es muss also die Eigenschaft pidTagMid mit der hexadezimalen Kennung 0x674A0014 exportiert werden.

Der Exportvorgang kann wieder eine Weile dauern. Nachdem dieser abgeschlossen wurde, kann man jetzt in der Textdatei nach der Nachrichten-ID suchen.

Nachdem die Nachricht identifiziert wurde, kann der User informiert werden, welche Nachricht in welchem Ordner gelöscht werden soll. Sollte das nicht möglich sein, kann die Nachricht auch über die Powershell mit folgender Kommandozeile gelöscht werden:

Search-Mailbox -Identity "f.roeder" -SearchQuery 'Subject:"Besprechung Exchange Migration"' -DeleteContent

Danach sollte der Fehler mit der EventID 9875 endlich Geschichte sein.

3 Comments
Borris September 3rd, 2012

Hallo,

super Artikel, danke. Ich konnte damit unser doc_to_huge Problem beheben

Gruß Borris

Jan S. Dezember 20th, 2012

Hallo Frank!

Toller Artikel! Als kleine Ergänzung für alle, die selten mit Exfolders arbeiten:

Man braucht dafür FullAccess auf den Postfächern. Hier mal ein Powershell-Befehl wie man sich den verschaffen kann:

Get-MailboxDatabase -identity “Mailbox Database Name” | Add-ADPermission -user “Username XYZ” -AccessRights GenericAll -InheritanceType All

Gruß Jan

p.s.: Werde hier im Blog mal kräftig stöbern, wir sehen uns dann im nächsten Jahr. Schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

Marko Endler Dezember 21st, 2012

Sehr gut gemachter Beitrag danke dafür :)

Leave a Reply

*